RH-Netzwerk , Linux & Windows Netzwerkadministration

Herzlich Willkommen - Besucher
RH-Netzwerk , Linux & Windows Netzwerkadministration
Probleme beim aktualisieren des Kernels einer DomU nach einer Migration von 3.0 auf Xen 4.0

Ich habe unsere Xen 3.0 Paravirtualisierten Gaeste auf einen Neuen Xen 4.0 Server umgezogen.
Der alte Xen DomU kernel war noch ein 2.6.18 er Kernel. Da dies Sicherheitstechnisch ueberhaupt nicht vertretbar ist, musste also auch der Kernel bei der Migration mit auf die aktuelle Version angehoben werden.
Dies ging natuerlich nicht out of the Box.

  • folgende Probleme sind dabei aufgetreten:

    Der Neue Xen war ein 64 bit Host aber die zu migriernden Gaeste sind 32 bit
    .
    Auf dem 64 bit System lassen sich keine 32 bit kernel aus dem repository ziehen und das erstellen der dringend zum start benoetigten initrd funktioniert auf Grund der Architektur auch nicht.

-> So installiert man sich auf dem 64 bit Xen Host eine 32 bit VM (siehe xen-tools) und Startet diese mit dem 64 bit Dom0 Kernel. In der VM Kann man dann per Paketmanager die i686 xen Kernel und Module ziehen. Dort wird auch gleich die initrd erzeugt.
Und zum Schluss werden die erstellten und benoetigten Dateien in die Dom0 kopiert.
Voila ;-)

  • Die DomU startet zwar unter dem Neuen Kernel bleibt dann jedoch stehen.

 no root device found
-> Die passenden Kenelmodule muessen natuerlich in die DOMU kopiert werden. inkl "depmod -a"
Desweiteren ist eine Anpassung der Devicenamen Notwendig. sda1 wird zu xvda1 , sda2 wird zu xvda2 ect.

  • Kein Consolen Login nach start der Domu m√∂glich ( im init 1 funkt. es jedoch )

ab 2.6.26 Kernelverion ist das Consolendevice nicht mehr tty1 wie im alten Gast noch in der inittab steht. Jetzt ist es hvc0.
siehe auch: No login prompt when using `xm console`
http://wiki.debian.org/Xen

  • Consolen Promt ist nun da, aber die Anmeldung funkt. nicht.
    (pam_securetty) access denied: tty 'hvc0' is not secure !
    Jul 29 10:46:59 ispcp login[1542]: FAILED LOGIN (1) on 'hvc0' FOR `root', Authentication failure

-> edit /etc/securetty and add the hvcx:
# This file defines which devices root can log in on.

 

 
SOLVED networking problem with Xen and Broadcom NetXtreme tg3

Bug

Wie schon bei Xen im Bugtrace beschrieben

(Bugzilla Bug 1076Broadcom Corporation NetXtreme II BCM5708 bridge problem)

geht die Netzwerkkarte an der die Bridge haengt mit Ihren Link dwown, sobald man eine DomU startet.

Verantwortlich ist wohl eine Inkompatibilitaet der IPMI Firmware der Broadcom NetXtreme Server Karte.
Ich habe alle Workarround und Patches die beschrieben sind versucht , jedoch ohne Erfolg.

Selbst das Patchen der Broadcom Netzwerkkarten-Firmware & das nachtraegliche deaktivieren der IPMI Funktion brachte keine Besserung.
Es war ebenfalls zu vermuten, das der Provider des Dedicated Servers eventuell nur eine Mac-Adresse ( von dem Interface ) an seinen Switch zulaesst.

Wie auch immer ...

Die einfachste und bequemste Loesung ist, sich mittels dem Dummy Device ein neues virtuelles Netzwerkinterface zu erstellen und an dieses die Bridge zu haengen.

Noch ein Positiver Nebenefekt ist , dass man nun die Moeglichkeit hat schoen zwischen der Externen und den Dummy Interface zu routen & per IPtables zu filtern.

 

 
Datei ohne Kommentarzeichen auslesen

Alle # weglassen beim ausgeben auf standard-out:  

egrep -v '#|^ *$' <datei>.

 
XEN3 dynamisch Ram zuweisen

Error: memory_dynamic_max must be less than or equal to memory_static_max

First set the memory maximum using “xm mem-max domain memory” and then raise the memory using “xm mem-set domain memory

 

 
32-bit Anwendungen auf 64-bit Debian

32-bit Anwendungen auf 64-bit Debian ausfuehren:

Ich wollte auf einer Debian Lenny 64 bit den AvmailGate von Avira installieren.
Dieser brachte jedoch beim starten von der /usr/lib/AntiVir/savapi

bash: /usr/lib/AntiVir/savapi: No such file or directory

Lösung:

Die 32 bit libs nachinstallieren, mit sudo aptitude install ia32-libs

 

 

 
<< Start < Zur√ľck 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Beitragsarchiv
Umfrage
Windows oder Linux
 
werbung